24.08.2022, Demozug und Benefizkonzert für die Ukraine in Saarbrücken

Home 9 Nicht kategorisiert 9 24.08.2022, Demozug und Benefizkonzert für die Ukraine in Saarbrücken

Am Tag der Unabhängigkeit der Ukraine, am 24.08.2022, organisiert die Bürgerinitiative Info.Saar.Ua gleich zwei Veranstaltungen:

18:00 Uhr – Demozug von der Europagalerie (Bahnhof Saarbrücken) bis zum Saarbrücker Schlossplatz. Seid dabei mit ukrainischen Fahnen, und setzt ein Zeichen der Unterstützung der gemeinsamen Werte, die die Ukraine für ganz Europa gegen den russischen Aggressor verteidigt!
19:30 Uhr: Benefizkonzert am Schlossplatz Saarbrücken

Am Mittwoch, den 24. August, findet ab 19.30 Uhr auf der Bühne im Saarbrücker Schlossgarten ein Benefizkonzert mit geflüchteten Ukrainerinnen und Ukrainern sowie polnischen und deutschen Künstlerinnen und Künstlern statt. Unter dem Titel „Verbindung und Zusammenhalt trotz kultureller und historischer Unterschiede“ symbolisieren und zelebrieren sie mit ihrem gemeinsamen Auftritt die kulturelle Vielfalt. Die Veranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Regionalverbandsdirektor Peter Gillo: „Das Leid, das der russische Angriffskrieg in der Ukraine weiterhin anrichtet, ist enorm. Mit den Spendeneinnahmen durch das Benefizkonzert können die Menschen vor Ort gezielt unterstützt werden. So können wir uns gemeinsam solidarisch zeigen.“ Organisiert wird das Konzert durch die Bürgerinitiative Info.Saar.UA. Vor dem Konzert findet ab 18 Uhr ein Demonstrationszug anlässlich des ukrainischen Unabhängigkeitstages statt, der auf dem Schlossplatz endet. Startpunkt ist vor der EUROPA-Galerie. Die gesammelten Mittel werden für Lieferungen der Bürgerinitiative in die Ukraine verwendet. So werden Hilfsgüter zum Beispiel nach Kyiv, Dnipro, Lutsk, Kharkiv, Lviv, Lutsk und Mykolaiv gebracht.

Das Benefizkonzert ist Teil des künstlerischen Programms der Bürgerinitiative Info.Saar.UA, um gezielt Spenden für die Hilfe in der Ukraine zu sammeln und die Ukraine für die Saarländerinnen und Saarländer greifbarer zu machen. Die erste Benefizveranstaltung „Ein sicherer Hafen“ fand am 16. Juni am Theaterschiff Maria-Helena statt. Die dort gesammelten Mittel werden derzeit eingesetzt, um medizinische und humanitäre Hilfe für das Krankenhaus in der Hafenstadt Mykolaiv zu ermöglichen. Dieses liegt unweit der Frontlinie und versorgt sowohl Zivilisten als auch Kriegsverwundete. Eine erste Lieferung von Hilfsgütern erfolgte am 2. Juli.